feministisch & verspielt
tragende strukturen
weben

wer wir sind
und an was wir arbeiten

Warum wir weben

Gemeinsames Wirken im Gewebe sichtbar machen und darüber berichten

Wortwörtlich in Handlung kommen

Schutzräume für sensible Themen schaffen und Interaktion in Stille ermöglichen

Die Geschichte der Weberei als traditionelles Handwerk und ihre Kontexte erforschen

Offenheit für vielerlei Themen und Verständnis unseres Handelns als politisches Wirken

Was wir innerhalb vom Kollektiv prozessieren

Wir sind daran, ein nachhaltiges Kollektiv zu kreieren, welches die persönlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen, Stimmungen und Lebenssituationen beleuchtet. Dies bedeutet, dass wir in Babyschritten uns verschiedenen Disziplinen öffnen und mit dem Weben verbinden. Sei es Musik, Aktivismus, Performance oder Maltherapie. 

Wichtig ist die stabile Basis. Und dafür nehmen wir uns Zeit. Zu unserem Kollektiv gehört seit dem Sommer 2023 auch ein Baby. Und wir wünschen, dass dieses in einem Nest wächst, das voneinander lernt und sich gegenseitig unterstützt.

 

Wir bilden uns weiter und lernen dabei voneinander. Wir setzen uns mit strukturellen Problemen auseinander und bringen pro feministische Aspekte ins Weben. 

 

 

Gucklöcher zu den Individuen